So denn, starten wir mal mit den Challenges, die ich mir so vorab überlegt hatte. Was würde mich am härtesten treffen, wenn ich Teilzeit-Veganer für vier Wochen werde?
Es ist tatsächlich der Joghurt ! Ich liebe Joghurt. Wohlgemerkt: NATUR JOGHURT. Mit hohem Fettanteil und dafür wenig Zucker enthalten.
Hier, solche Eimer am liebsten. Dann mit Körnern und etwas Mineralkonzentrat für einen Geschmack, z.B. nach Himbeer…

… und das habe ich nicht zur zum Frühstück geliebt, auch wenn ich nicht so sehr drauf geachtet hatte, konnte ich das zu jeder Tageszeit “inhalieren”, kein Problem…

Und nun ? Joghurt ist aus Milch und somit nicht wirklich vegan. Und nun kommt die Überraschung: es gibt sooooo viele Ersatzoptionen für Joghurt und wirklich geschmacklich gute Sachen..

Kanntet ihr Lupinen ? also ich nicht !
Der lila-farbene Becher. Lughurt nennt der sich, aus Lupinen, ein Soja Konkurrent guggst du –> HIER
Unfassbar und völlig überraschend gut.. WIRKLICH ! Sehr lecker, feine säuerlicher Geschmack, so wie ich es schon beim Naturjoghurt geliebt habe.

Dann gibt es natürlich aus Soja etwas, aus Hafer, und auch aus Kokos. Und ich war total überrascht, ich konnte alle bisher essen, ohne spucken zu müssen.. Denke aber, der Lughurt dürfte mein Favorit werden… hehehe

Dazu habe ich schon mal ein veganes Müsli selbst gemacht. Wie vegan? Naja, da ist z.B. kein Honig (dafür nehme ich Agavendicksaft) drinnen oder sonstiges an Ei oder sowas.. Rezept hierfür wieder mal über den Thermomix, guggst du –> HIER

Ok, also das bereitet mir keinerlei Sorgen.. Müsli mit z.B. “Lughurt” und ein riesen Berg Obst und mein Frühstück ist für dieses vier Wochen gesichert